Die Gründung

Bereits im Jahr 1948 gründete Georg Busgraf eine TT Abteilung, die jedoch nur kurze Zeit aktiv war.

Es war im Jahr 1968, als sich die ersten Tischtennissportler wieder zum Spiel um den weißen Zelluloidball in der TSV-Turnhalle trafen. Der damalige Gemeindekämmerer Gerhard Kilian hatte die Idee, den TSV um eine weitere Sportart zu bereichern und gründete kurze Zeit später die Abteilung Tischtennis.

Es fanden sich schnell zahlreiche Anhänger dieses schnellen Sportes an der grünen Platte und so dauerte es auch nicht lange, bis die ersten Mannschaften um Punkte kämpften. Die erste Blüte der Tischtennisabteilung ist dem Verdienst Gerhard Kilians zuzuschreiben, der die Abteilung bis 1971 führte.

Der Boom

Einen Boom erlebte die Tischtennisabteilung von 1972 bis 1976 während der aktiven Zeit von J. Fröhlich, unter dessen Leitung und qualifiziertem Training nun auch eine engagierte Nachwuchsförderung betrieben wurde. Die Früchte seiner Arbeit zeigten sich schnell in Form von mehreren Meisterschaften sowohl bei den Herren wie auch im Jugendbereich. 

 

Der Umbruch

1976 übernam Klaus Pätzhorn kommissarisch die Abteilungsleitung nachdem Fröhlich mitten im Jahr seine Ämter niederlegte.

Die Stabilisierung

In der Folgezeit sorgten die Abteilungsleiter W. Zahn, F. Schott und H. Kraft für sportliche Stabilität und kontinuierliches Wachstum der TT-Abteilung die 1980 ihren Spielbetrieb in die neu gebaute Stettenfelshalle verlegte. 

Der Neuaufbau

Nachdem 1976 bereits einmal die Geschicke der Abteilung in der Hand von Klaus Pätzhorn lagen, nahm er 1983 als Mann aus der alten Riege das Steuer erneut in die Hand. Unter seiner Führung bis 1985 mauserte sich die TT-Abteilung zu einer homogenen Truppe mit einem durch engagierte Übungsleiter stark geförderten Jugendbereich.

Der Aufwind

Norbert Hammer, der wiederholt den Titel des Vereinsmeisters errang, übernahm 1986 die Abteilungsleitung und führte sie äußerst erfolgreich bis 1994. In diese Zeit fielen eine Reihe besonderer sportlicher Erfolge, wie der Aufstieg der 1. Jugendmannschaft in die Kreisliga und ein Wechsel der 1. Herrenmannschaft von der C-Klasse in die B-Klasse. Zu dieser Zeit hatte die Tischtennisabteilung 80 Mitglieder.

gute Basisarbeit

1995 übernahm Heinrich Romangewitz die Abteilungsleitung in seiner unnachahmlichen Art. Aufgrund der starken beruflichen Belastung musste der allseits beliebte und sportlich überaus erfolgreiche Abteilungskapitän das Schiff verlassen und übergab 1997 das Ruder an Erwin Münsch. In dieser Zeit verfügte die Abteilung über eine große Stabilität und konnte jeweils zwei Herren- und zwei Schüler- bzw. Jugendmannschaften stellen.

Besucherzähler